Titelbild Auffahrkeile Wohnmobil

Wie finde ich passende Wohnmobil Auffahrkeile?

Eingetragen bei: Wohnmobil Zubehör | 0

Warum Auffahrkeile fürs Wohnmobil?

Kleinere und Größere Schräglagen können das Leben im Wohnmobil ziemlich unpraktisch machen. Hier ein paar Beispiele warum Auffahrkeile sinnvoll sind fürs wohnen im Wohnmobil:

  • Wenn das Bett schräg steht kann es sein, dass man zur Seite rollt, zum Fußende runter rutscht oder mit dem Kopf niedriger wie seine Füße liegt. Alles nicht ideal zum entspannt schlafen. 
  • Der Kochtopf ist erstmal nicht so empfindlich für einen Schrägstand. Es passt nur weniger Wasser rein. Bei der Pfanne bemerkt man aber sofort dass die Butter zur Seite wegfließt und dort stehen bleibt.
  • Je nachdem wie glatt der Tisch ist, kann es vorkommen, dass die Teller zur Seite wegrutschen.
  • Die Duschwanne hat meistens nur 1 Ablauf. Wenn das Wohnmobil ungünstig steht, läuft das Wasser nicht mehr (ganz) ab.
  • Auch das Chemieklo enthält Flüssigkeiten die bei Schräglage überlaufen können. Gerade dann wenn es relativ voll ist.

Der Stellplatz wo man stehen möchte, hat äußerst selten genau die richtige Neigung die man braucht um angenehm im Wohnmobil zu übernachten. In diesem Fall kann man das Wohnmobil mit Hilfe von Auffahrkeilen in die Waagerechte Position bringen. Das nennt man: das Wohnmobil ausgleichen.

Nicht nur das Gelände ist einen Grund das Wohnmobil auszugleichen. Im Fahrbereiten Zustand sind die Nutzflächen vom Wohnmobil oft nicht in der waagerechten Position. Daher muss dann das Wohnmobil sogar bei einem horizontalen Stellplatz ausgeglichen werden.

Eine bestimmte Schräge vom Stellplatz kann man sogar sinnvoll ausnutzen. Wenn das Wohnmobil immer vorne hoch muss, stellt mann es mit der Schnauze bergauf und schaut wie viel Höhe man zusätzlich noch braucht. Die Anatomie vom Stellplatz hat leider schnell ihre Grenzen. Deswegen sind Auffahrkeile mit denen man flexibel ausgleichen kann gold wert.

Welche Varianten gibt es bei Wohnmobil Auffahrkeile?

Ganz grob kann man Auffahrkeile fürs Wohnmobil in 2 Kategorien einteilen: Schrägkeile und Stufenkeile. Dazu kommen noch Rundkeile als spezielle Variante.

 

"<yoastmark

Wohhnmobil Auffahrkeil Stufenkeil
Wohnmobil Auffahrkeil Stufenkeil

"<yoastmark

Achtung! Auffahrkeile sind nicht zu verwechseln mit Blockier Keile und Reifenschoner. Blockier-/Brems- oder Unterlegkeile sorgen dafür das ein Fahrzeug z.B. Anhänger, LKW, PKW nicht wegrollen kann. Reifenschoner werden genutzt bei Fahrzeuge die länger an einer Stelle stehen um Standschäden zu vermeiden. Ganz typisch sind hier Wohnwägen, Anhänger und Oldtimer.

 

4er Set Bremskeile


Zum Angebot

Fiama Wheel Saver


Zum Angebot

 

Wohnmobil Auffahrkeile: Schrägkeile

Schrägkeile haben den Vorteil, dass das Wohnmobil stufenlos ausgeglichen werden kann. Man fährt genau soweit auf dem Keil bis es passt.

Der Nachteil ist gleichzeitig, dass man immer die Handbremse anziehen muss, damit das Wohnmobil sicher auf den keilen stehen bleibt. In diesem Fall „hängt das Wohnmobil die ganze Zeit auf dem Gang oder auf der Handbremse. Bei andere Keile benutzt man in der Regel die Handbremse auch, aber nur als zusätzliche Sicherheit.

Folgende Vergleichstabellen geben eine Übersicht über die Standard- und XXL-Schrägkeile fürs Wohnmobil.

Standard Schrägkeile

Hersteller Froli Fiama Milenco
Modell Standardkeil Level Pro Stufenloser Auffahrrampe
Produktbild
Eigenschaften
Länge 45 43 46
Breite 16 17 18
Max. Ausgeleichshöhe 8 9 11
Ausgleichsstufen stufenlos stufenlos stufenlos
Last pro Rad 5 2,5 1
Kurzbewertung Die schmalste Variante (16cm) unter den Schrägkeile, dafür aber sehr stabil (5T pro Rad) bei normale Ausgleichshöhe (8cm) Gilt als Standardkeil mit 9cm Höhe, 2,5T Last pro Rad, nur ein wenig an der schmale Seite (17cm). Gute Breite (18cm) für ein Standardkeil, außergewöhnlich hoch für ein schrägkeil (11cm), aber nur für Wohnmobile bis ca.4T (1T pro Rad)
Amazon Preis bald verfügbar bald verfügbar bald verfügbar
Angebot auf Amazon Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot

 

XXL Schrägkeile

Diese Auffahrkeile sind höher oder breiter wie die standard Schrägkeile für Wohnmobile.

Hersteller Froli Fiama
Modell Maxikeil Level System Magnum
Produktbild
Eigenschaften
Länge 50 50
Breite 21,2 20
Max. Ausgeleichshöhe 12 9
Ausgleichsstufen stufenlos stufenlos
Last pro Rad 5 4
Kurzbewertung Ein wenig schmäler wie der Fiama System Jumbo (21,5cm) trozdem noch geräumig breit, bei sehr gute Höhe (12cm) und sehr hoche Last (5T pro Rad) Genauso hoch (9cm) wie der Fiama Level Pro, aber breiter (20cm) und stabiler (4T pro Rad).
Amazon Preis bald verfügbar bald verfügbar
Angebot auf Amazon Zum Angebot Zum Angebot

 

Erklärungen und Hintergründe und zu den Eigenschaften findest du weiter unten im Artikel.

Standsicherung bei Schrägkeile

Zusätzlich zu der Handbremse kann einen Blockier Keil als Stopper hinter den Reifen gelegt werden. Hier sollte man dafür sorgen, dass Keil und Stopper zusammen passen. Bei den speziell dafür entwickelte Stopper von Froli, Fiama und Milenco haken sich die Stopper in den Rillen vom Keil ein, damit das ganze eine stabile Einheit wird. 

 

Milenco

Parkstopper


Zum Angebot

 

Fiamma
Chock Level – Blockierkeil


Zum Angebot

 

 

Wohnmobil Auffahrkeile: Stufenkeile

Die gefühlt meist genutzte Ausgleichskeile beim Wohnmobil sind Stufenkeile. In dieser Kategorie gibt es grob 2 Einteilungen.

Die Keile haben entweder flache Zwischenstufen oder runde „Taschen“ als Auflagefläche für die Reifen. Bei beiden Varianten ist das Rad auf den Zwischenstufen immer in Ruhezustand. Das Rad steht nämlich auf der Stufe oder liegt in der Wanne. Auch wenn das Wohnmobil mal länger steht, wird der Gang oder die Handbremse nicht belastet.

Wer kennt das Geräusch von einer angezogenen Handbremse? Sie knarzt jedes Mal wenn sich jemand auch nur ein bisschen im Wohnmobil bewegt.

Natürlich kann man bei Stufenkeilen nicht stufenlos ausgleichen. Die Frage ist ob man das braucht. Wir besitzen Stufenkeile und haben in 1,5 Jahre permanent im Wohnmobil Leben nie das Bedürfnis nach Schrägkeile gehabt. Wir waren übrigens an viele verschiedene Orte mit den unterschiedlichsten Schräglagen.

Bei Stufenkeile gilt folgendes Prinzip: Je mehr Stufen, je mehr verschieden Ausgleichsmöglichkeiten. Das macht es auch einfacher seitlich und längs gleichzeitig auszugleichen.

Stufenkeile mit „Taschen“

In diese Vergleichstabelle findest du die Stufenkeile mit der größte Ausgleichshöhe. Das sind die Auffahrkeile der Marke Milenco.

Hersteller Milenco Milenco Milenco "Namlos"
Modell Triple 2 Trident Quattro Jumbo XL
Produktbild
Eigenschaften
Länge 61 81 81 61
Breite 24,5 24,5 24,5 21
Max. Ausgeleichshöhe 12 17 16 9,5
Ausgleichsstufen 4-8-12 4-11-17 4-8-12-16 3,5-6,5-9,5
Last pro Rad 1,5 1,5 1,5 2,5
Kurzbewertung Befindet sich im oberen Bereich der durchschnitts Ausgleichshöhen (12cm) Gigantische Ausgleichshöhe (17cm) und Breite (24,5cm) für Wohnmobile bis 6T (1,5T pro Rad) Gigantische Ausgleichshöhe (16cm) und Breite (24,5cm) für Wohnmobile bis 6T (1,5T pro Rad), mit 4 Stufen für viel variabilität. Der Name Jumbo XL stimmt höchstens bei der Breite, leider aber nicht in der Höhe
Amazon Preis bald verfügbar bald verfügbar bald verfügbar bald verfügbar
Angebot auf Amazon Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot

Stufenkeile mit Flache Stufen

Folgende Stufenkeile mit gerade Stufen sind fast alle ähnlich hoch. Was sie noch unterscheidet sind die Breiten und die Stützlast. 

Daher nochmal eine Unterteilung in:

Standard Stufenkeilen (17-20cm breit, bis 2,5T pro Rad)

Hersteller Froli Fiama Thule Kampa Berger
Modell Stufenkeil Level Up Levelers ACO208 Tri Leveler
Produktbild
Eigenschaften
Länge 53 57 56 53 56
Breite 17,5 20 20 17 19
Max. Ausgeleichshöhe 10,5 10 11,2 9,5 10,5
Ausgleichsstufen 4,5-7,5-10,5 4-7-10 4,4-7,8-11,2 4,5-7-9,5 4,5-x-10,5
Last pro Rad 2 2,5 2,5 1,25 0,8
Kurzbewertung Durchschnitliche Ausgleichshöhe (10,5cm) bei geringere Breite (17,5cm), aber dafür gut belastbar (2T pro Rad). Der Standardkeil von Fiama. fast in allen Bereichen genau der Mittelweg. Kommt von den Daten den Fiama Level Up ganz nah. Die Qualität alledings laut Bewertungen nicht ganz. Sticht heraus durch seine Farbe. Kann in Breite und Höhe noch nachlegen. Für leichte Wohnmobile. Vorne ohne senkrechte Kante Befindet sich im Mittelfeld. Leider nur leicht belastbar. Vorne ohne senkrechte Kante
Amazon Preis bald verfügbar bald verfügbar bald verfügbar bald verfügbar bald verfügbar
Angebot auf Amazon Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot

Breite Stufenkeile (23-24cm breit, bis 5T pro Rad)

In dieser Kategorie bieten Froli und Fiama jeweils einen Auffahrkeil mit 2 Anstatt 3 Stufen. Bei gleicher Länge hat diese den Vorteil, dass der Reifen auf der Stufe genügend Platz zum Stehen hat. Er wird nicht eingedrückt von dem Aufstieg zur nächst oberen Stufe und unten liegt der Schwerpunkt vom Reifen nicht auf der vordere Kante der Auflagefläche.

Hersteller Froli Froli Fiama
Modell Stufenkeil Multi Stufenkeil XL Level Up Jumbo
Produktbild
Eigenschaften
Länge 59 57,5 58
Breite 23,5 23,5 24
Max. Ausgeleichshöhe 10,5 11,5 11
Ausgleichsstufen 4,5-7,5-10,5 6,5-11,5 6-11
Last pro Rad 1,25 5 4
Kurzbewertung Ähnliche Werte wie der Normale Stufenkeil von Froli, nur ein bisschen länger (6cm mehr). Die Stützlast (1,25T pro Rad) ist relativ niedrig. 2 Stufen bedeuten Platz in der Länge für den Reifen, sehr gute Breite (23,5cm) und Stützlast (5T pro Rad). 4cm breiter wie der Fiama Level up, mehr belastbar (4T pro Rad), aber nur 1cm höher. 2 Stufen verschaffen den Reifen genügend Platz in der Länge.
Amazon Preis bald verfügbar bald verfügbar bald verfügbar
Angebot auf Amazon Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot

Auch hier gilt: mehr Informationen zu warum welche Maße wichtig und richtig sind, weiter unten im Artikel. 

Wohnmobil Auffahrkeile: Rundkeile

Der Runde Auffahrkeil fürs Wohnmobil ist eher ein Exot. In der Praxis haben wir diese Keile wenn überhaupt nur ein einziges Mal gesehen. Erfahrung haben wir daher nicht. Vielleicht wird der Rundkeil zu Unrecht nicht genutzt, vielleicht gibt es auch einen praktischen Grund wieso er sich bis jetzt nicht durchgesetzt hat.

Beim Rundkeil fürs Wohnmobil wird der max. Rad Durchmesser angegeben. Was meiner Meinung nach auch bei Stufenkeile der Fall sein sollte. Der Reifendurchmesser berechnet man wie folgt: Felgendurchmesser + zweimal Reifenhöhe. Einfacher ist es folgendes Rechentool zu verwenden.  Hier musst du nur die Bezeichnung deiner Reifen eingeben (z.B. 2015 70R15C).

Aufpassen sollte man mit der Distanz vom Boden zu den Stoßstangen und der restlich Unterbau vom Wohnmobil. Beim Auffahren kippt nämlich der Auffahrkeil vorne ganz nach oben und beim Runterfahren hinten wieder ganz hoch. Dabei sollte das Wohnmobil nicht erwischt werden. Dieser Distanz nach oben wird Schürzenhöhe genannt und sollte z. B. bei den Froli Rundkeile min. 21 bzw. 28cm betragen.

Hersteller Froli Froli
Modell Rundkeil Mini Rundkeil Standard
Produktbild
Eigenschaften
Länge 38,5 47,4
Breite 20 23
Max. Ausgeleichshöhe 8 10
Ausgleichsstufen stufenlos stufenlos
Last pro Rad 1,25 1,25
Kurzbewertung Schürzenhöhe min.21 cm, Reifendurchmesser max. 70cm Schürzenhöhe min. 28 cm, reifendurchmesser max. 70 cm
Amazon Preis bald verfügbar bald verfügbar
Angebot auf Amazon Zum Angebot Zum Angebot

 

Bis jetzt hast du die eine Übersicht bekommen welche Auffahrkeile es für dein Wohnmobil gibt. Vielleicht bist du schon fündig geworden. Wenn du noch mehr Informationen brauchst, findest du diese bestimmt in den folgenden Absätzen.

Die Höhe vom Wohnmobil Ausgleichskeil 

Maximale Ausgleichshöhen

Einen kleinen Hinweis vorweg: Die Höhenangaben von den Herstellern oder Verkäufern, können nicht immer direkt mit einander verglichen werden.

  • Bei Ausgleichskeile mit Stufen ist die angegebene Höhe meist nicht die Höhe der letzte Stufe, sondern von der kleine Erhöhung am Ende die verhindert, dass man vom Keil runterfährt. Davon darf man locker 2,5 bis 3,5cm abziehen.


  • Bei Stufenkeile mit Taschen wird auch mal am Anfang der Tasche und nicht in der Mitte (am niedrigsten Punkt) gemessen.


  • Die Höhenangabe bei Schrägkeile ist fast immer der höchste Punkt ganz vorne. Dabei sollte man berücksichtigen, dass der Reifen eine gewisse Auflagefläche hat und kein Auflagepunkt. Daher kommt nur ein Teil vom Reifen am höchsten Punkt an. Dies im Gegensatz zum Stufenkeil, wo der gesamte Reifen diese Höhe erreicht. Die Ausgleichshöhe vom Schrägkeil ist dadurch weniger hoch.

Folgende Tabelle soll ein Gefühl geben im welchen Bereich sich die maximale Ausgleichshöhen von den Keilen bewegen.

 
Art Auffahrkeil/Ausgleichshöhe (cm)

ab

Durchschnitt

Ausreißer nach oben

Stufenkeile

9,5

10,5-11,5

12-17

Schrägkeile

8

9

11-12

Rundkeile

8

10

 

Alle Höhenangaben zu den Auffahrkeilen findest du in den Vergleichstabellen oben. 

Unseren persönlichen Auffahrkeile (Froli Ausgleichskeil 2-teilig) schaffen bis zu 9,5 cm Höhenunterschied. Wenn man die Höhenangaben in den Vergleichstabellen anschaut ist das nicht so viel. Rückblickend betrachtet hat uns dies oft gut gereicht. Natürlich geht mehr, in diesem Fall höher, immer. Da sollte man aber das Gesamtbild betrachten. Es bringt nämlich nichts ständig Riesenkeile, die man nicht sinnvoll verstaut bekommt, mitzuschleppen. Der Hauptvorteil von den Froli Spezialkeile ist, dass sie aus zwei Teile bestehen die auf einander gelegt werden (sehr stabil). Beide Teile sind jeweils maximal 5cm stark und können in jede Spalte verräumt werden. Bei uns ist das zwischen den Gasflaschen im Gasfach. 

 

Froli

Ausgleichskeil 2-teilig


Zum Angebot

 

 

Mit berücksichtigen beim Ausgleichen solle man den Fakt, dass längere Wohnmobile (sprich größeren Radstand) mehr ausgleichen müssen.

Rot= mehr auszugleichen vom größeren Wohnmobil
Rot= mehr auszugleichen vom größeren Wohnmobil

Darf ich Auffahrkeile Stapeln um höher zu kommen?

Sicherheitshinweis:
Man soll keine Auffahrkeile auf einanderstapeln, außer der Hersteller erlaubt dies ausdrücklich in der Gebrauchsanweisung. Auch wenn man Holz und Stein-Stücke zur Hilfe nimmt, besteht Bruch- und Abrutschgefahr. Mir ist bewusst das, unser spektakuläres Titelbild da nicht das beste Vorbild ist. Wenn man das Wohnmobil ganz lassen möchte, sollte man es lieber bei Standardlösungen belassen. 

Fiama’s Schrägkeile Level System Pro und Level System Magnum, genau sowie der Froli Standardkeil kann und darf man auf einander legen um mehr Höhe zu erreichen. Nicht vergessen: wenn man 2 Keile auf einander legt an einem Rad, brauch man vermutlich noch 1-2 fürs andere Rad. Dafür gibt es z.B. das 4er Set vom Fiama level Pro.

 


 

Breite der Auffahrkeile fürs Wohnmobil

Nicht nur die Höhe vom Auffahrkeil vom Wohnmobil ist wichtig, selbstverständlich muss auch die Breite der Reifen berücksichtigt werden beim Kauf von Auffahrkeile fürs Wohnmobil.

Meine Recherchen ergeben bei der Breite der angebotene Auffahrkeile eine Spanne von 16 bis 26cm (also 10cm Unterschied). Wie findet man heraus wie breit die Ausgleichskeile sein sollten? Machen wir doch mal einen kleine Reifenkunde und schauen uns die Reifenbezeichnungen an. Auf Wikipedia findet man folgende Infos zu Reifengröße:

Nehmen wir den Reifen mit der Bezeichnung 215/70R15C. Die Zahl 215 ist die nominelle Breite des Reifens (in mm) unbelastet an der breitesten Stelle. Diese ist nicht die Lauffläche, sondern ein wenig höher.

Diese Reifenbreite von 21,5 cm können wir als Anhaltspunkt nehmen für die Breite des Keils.

Wir besitzen aktuell Keile mit 18 cm Breite und unser Wohnmobil hat oben genannten Reifen mit 21,5 cm Breite. Wir haben uns beim Kauf keine Gedanken darüber gemacht, aber zum Glück hat es bei uns zusammen gepasst. Die Lauffläche von den Reifen liegt bei uns genau auf dem Keil auf.

Für uns bedeutet das, dass wir immer schön gerade auf den Keilen fahren müssen. Daher ist es evtl. vorteilhafter die Keile ein paar cm breiter zu nehmen. So muss man nicht nochmal ansetzten wenn der Keil leicht schräg liegt oder beim auffahren leicht verrutscht ist. 

Generell könnte man sagen, dass die Keile mit 16-17cm Breite eher für schmälere Reifen wie die vom Wohnwagen sind. Diese Keile dürfen aber wenn die Gewichtsangaben passen auch für Wohnmobile verwendet werden. Du findest solche schmälere Auffahrkeile in der Tabelle oben (z.B. den Froli Standardkeil). Dort sollen nur Produkte verlinkt sein wo die Auffahrkeile per Paar verkauft werden.

Achtung! Auffahrkeile die ausdrücklich als Wohnwagenkeile verkauft werden gibt es meistens nur pro Stück. In der folgende Tabelle gibt es 2 Wohnwagensets. Das bedeutet nur 1 keil plus Zubehör (Stopper und Auffahrhilfe). 

Hersteller Froli Froli
Modell Wohnwagenset Wohnwagenset
Produktbild
Eigenschaften
Länge 45 50
Breite 16 18
Max. Ausgeleichshöhe 8 9,5
Ausgleichsstufen stufenlos 4,5-5-9,5
Last pro Rad 2 2
Kurzbewertung Der Name Jumbo XL stimmt höchstens bei der Breite, leider aber nicht in der Höhe Der Name Jumbo XL stimmt höchstens bei der Breite, leider aber nicht in der Höhe
Amazon Preis bald verfügbar bald verfügbar
Angebot auf Amazon Zum Angebot Zum Angebot

 

Die nächste Gruppe Keile sind 18-21cm breit und damit passend für das Standard 3,5T Wohnmobil (Zur Info: unser Wohnmobil hat eine Zulässige Gesamtmasse von 3,49T und eine Länge von 6m). Wer weniger genau aufpassen möchte beim hochfahren auf den Keilen soll je nach Reifenbreite eher einen Ausgleichskeil um die 20cm breit kaufen. 

Zum Schluss gibt es noch die XXL Auffahrkeile. Die haben dann eine Breite von 23-26cm.

Wie lang sind Wohnmobil Auffahrkeile?

Alle Auffahrkeile haben eine Längenangabe. Wozu braucht man die? Ich glaube die Länge der Ausgleichshilfe ist hauptsächlich wichtig beim Verstauen. Der Keil sollte dort rein passen wo man ihn lagern möchte.

Prinzipiell kann man sagen, dass die Auffahrkeile für Wohnmobile zwischen 50 und 60cm lang sind. Es gibt auch Ausreißer nach unten. Das sind meist die Schrägkeile mit einer Länge um die 45cm.

Je länger der Keil ist, umso weniger steil ist er bei gleichem Höhenunterschied. Man könnte auch vermuten, dass längere Keile mehr Platz auf den Zwischenstufen haben. 

Maximale Tragkraft vom Auffahrkeil

Es gibt 2 Varianten wie die Hersteller die Tragkraft oder Stützlast ihren Keile angeben. Das ist entweder pro Achse oder pro Reifen.

Wenn der Stützlast pro Reifen 1 Tonne beträgt, darf das Wohnmobil maximal 4 Tonnen wiegen. Das würde reichen für ein leichtes Wohnmobil von 3,5T. Diese Berechnung gilt nur wenn, im Idealfall das Gewicht auf alle Reifen gleich verteilt ist. Für ein 7,5T Wohnmobil braucht es laut der Berechnung mindestens 2T pro Rad. Es schadet jedoch nicht wenn der Stützlast höher ist. Der Hersteller möchte mit der Stützlast die Robustheit der Auffahrkeil zum Ausdruck bringen. Die Chance, dass der Ausgleichskeil es länger aushält ist deswegen größer wenn die Zahl höher ist.

Ich habe bei den Herstellern Angaben gefunden die gehen von 0,8 über 2 bis hin zu 5-6 Tonnen pro Rad. Wer ein großeres, sprich schweres Wohnmobil fährt sollte sich die Gewichtsangaben also genauer anschauen.

In den Vergleichstabellen habe ich bei Eigenschaften die Last pro Rad angegeben.

Robustheit

Wie stabil der Keil tatsächlich ist, lässt sich durch Bilder schlecht beurteilen. Da kann ich nur empfehlen in den Bewertungen rein zu schauen und die Kommentare auch mal kritisch zu betrachten. Die Gewichtsangabe vom Wohnmobil wäre nämlich oft hilfreich beim beurteilen der Kommentare 😉

Die Farbe des Auffahrkeiles

In Prinzip egal. Wichtig ist erstmal, dass der Auffahrkeil seine Funktion erfüllt. Wenn es danach noch eine Wahlmöglichkeit gibt, würde ich die unauffälligste Farbe aussuchen.

Die Farbe ist Geschmackssache und meiner Meinung nach nur wichtig beim freistehen. Vielerorts ist Freistehen nicht erlaubt, sondern geduldet. Wenn man dann mit quietschgelben Keilen irgendwo „geparkt“ steht, schreit das förmlich nach unerwünschtem Besuch der Polizei.

 

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig behilflich gewesen bin bei der Suche nach den passenden Auffahrkeile.

Wenn du noch Informationshungrig bis, freue dich auf den nächsten Artikel (comming soon). Dort geht es um:

  • das Wegrutschen der Keile
  • Die Beschaffenheit von Untergrund und die Unterseite vom Auffahrkeil
  • Spezialkeile
  • Sonstige Hilfsmittel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.